Im Frankenwald finden sich neben Wäldern und kleinen Flüssen noch zahlreiche extensiv genutzte Wiesen, die einen erstaunlichen Artenreichtum aufweisen. Dank der mageren Böden können hier seltene Kräuter und Blumen gedeihen, die anderswo kaum noch zu finden sind. Diese reizvolle Kulturlandschaft ist jedoch gefährdet, weil sich die Bewirtschaftung dieser Standorte oft mühsam ist.

 

Eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Erhalt dieser artenreichen Wiesen ist die Mutterkuhhaltung, wie wir sie mit unseren Angusrindern praktizieren. Durch die Beweidung wird das Grünland behutsam gepflegt und erhalten, von den nicht beweideten Flächen gewinnen wir bestes Futter für den Winter. Unsere Rinder liefern also nicht nur ausgezeichnetes Fleisch. Als vierbeinige Landschaftspfleger sorgen sie dafür, dass der Lebensraum seltener Arten und das einzigartige Erscheinungsbild des Frankenwaldes erhalten bleiben.